Bauen soll einfacher werden

26.02.2020 | Potsdam
Nicole Walter-Mundt (CDU) warb im Landtag Brandenburg für schnelles, einfaches und nachhaltiges Bauen, Foto: Christian Howe
Nicole Walter-Mundt (CDU) warb im Landtag Brandenburg für schnelles, einfaches und nachhaltiges Bauen, Foto: Christian Howe

Der Landtag Brandenburg hat heute beschlossen, die brandenburgische Bauordnung zu erneuern und an die aktuellen Bedürfnisse der Zeit anzupassen. Ziel des Koalitionsantrages ist es, vor allem die bürokratischen Hürden abzubauen, um künftige Bauvorhaben und Projekte vor Ort schneller und einfacher zu ermöglichen. Besonders wichtig für das von Bomben belastete Oranienburg ist, dass damit auch die Nachweispflicht der Kampfmittelfreiheit bei Nutzungsartenänderungen in bestehenden Gebäuden auf den Prüfstand kommt.

Die Oranienburger Landtagsabgeordnete Nicole Walter-Mundt (CDU) hat den Antrag zur Bauordnung federführend für die Koalition eingebracht und im Plenum vorgestellt. Die Infrastrukturpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion sagt: „Beim Nachweis der Kampfmittelfreiheit stehen viele Existenzgründer und Einzelhändler in Oranienburg vor zusätzlichen Herausforderungen. Hier braucht es einen größeren Ermessensspielraum für die Landkreise, damit sich Behördenpossen wie etwa beim Suppenladen „cook rein“ künftig nicht wiederholen.“

Die Genehmigungsverfahren sollen mit der neuen Bauordnung nun insgesamt schneller werden, so zum Beispiel beim modularen Wohnungsbau oder bei Mobilfunkanlagen. Bisher muss für jeden neu geplanten Funkmast im Land eine eigene Baugenehmigung beantragt werden. Dies soll künftig wegfallen, indem für Bauten, die in Serie oder Modulen errichtet werden, nur noch einmal ein Antrag gestellt werden muss.

„Erleichtern wollen wir außerdem das Bauen mit dem klimafreundlichen Material Holz“, so Nicole Walter-Mundt. Dafür sollen die entsprechenden Auflagen in der Bauordnung gelockert werden, um künftig auch größere Bauvorhaben in Holzbauweise zu realisieren. „Ich freue mich, dass auch meine Heimatstadt Oranienburg mit der neu zu errichtenden Kita in der Weißen Stadt diesem Trend zum Holzbau folgen wird.“

aktualisiert von Christian Howe, 26.02.2020, 15:20 Uhr