Tourismuslinie 823 bekommt Starthilfe vom Kreis

24.06.2020 | Oranienburg
Nicole Walter-Mundt wirbt dafür, dass der 823er Bus zum Tierpark Germendorf ab Juli 2020 wieder an den Start geht, Foto: Christian Howe
Nicole Walter-Mundt wirbt dafür, dass der 823er Bus zum Tierpark Germendorf ab Juli 2020 wieder an den Start geht, Foto: Christian Howe

Das Aus der Tourismuslinie 823 für die Saison 2020 hatte in den zurückliegenden Wochen für viel Unmut gesorgt. Nun hat der Kreistag auf Antrag von CDU und SPD die Wideraufnahme der Erfolgslinie beschlossen. Demnach soll sich der Landkreis einmalig mit 10.000 Euro an diesem Projekt beteiligen und die beteiligten Kommunen sowie Unternehmer beim Re-Start der Linie unterstützen. Seit 2019 verbindet der 823er Bus beliebte touristische Ziele der Region, darunter den Tierpark Germendorf und den Spargelhof Kremmen.

Nicole Walter-Mundt, CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag Oberhavel, begrüßt das positive Votum der Abgeordneten am frühen Abend: „Die Tourismuslinie 823 war bereits im zurückliegenden Jahr ein voller Erfolg und wurde von den Menschen sehr gut angenommen. Ich hoffe mit der Starthilfe des Kreises, dass wir den Bus spätestens im Juli diesen Jahres wieder auf die Straße bekommen. Ich bin froh, dass sich für unsere Initiative nun eine breite Mehrheit im Kreistag gefunden hat. Das ist ein wichtiges Signal für unsere Region und ein gutes Zeichen für die beteiligten Unternehmen, die durch die Corona-Pandemie arg gebeutelt wurden.“

Das Landesamt für Bauen und Verkehr hat auf Anfrage mitgeteilt, dass ein Saisonverkehr der Linie 823 der OVG zwischen dem S-Bahnhof Oranienburg und Kremmen bis zum April 2021 genehmigt sei. „Damit ist auch formal sichergestellt, dass der Bus bereits ab Juli 2020 wieder an den Start gehen kann. Auch die Bürgermeister aus Kremmen, Oberkrämer und Oranienburg haben bereits ihre Unterstützung signalisiert“, unterstreicht die CDU-Politikerin.

 

aktualisiert von Christian Howe, 24.06.2020, 19:53 Uhr